Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel

(c) Jörg Frenzel
(c) Jörg Frenzel

MIT-Unternehmerfrühstück: Qualifizierungs- und Vermittlungsinitiative von VHS, Stadt-Wirtschaftsförderung, Arbeitsagentur, MIT und dem Coaching-Unternehmen Primus gestartet

Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel


MIT-Unternehmerfrühstück: Qualifizierungs- und Vermittlungsinitiative von VHS, Stadt-Wirtschaftsförderung, Arbeitsagentur, MIT und dem Coaching-Unternehmen Primus gestartet


Wedel
"Wer zu spät kommt, den bestraft der demografische Wandel", wandelte Christian J. Fuchs, der Vorsitzende der Wedeler Mittelstandsvereinigung (MIT) ein mittlerweile geflügeltes Wort von Ex-Kreml-Chef Gorbatschow ein wenig ab- und traf damit den Kern einen großen Problems. Unternehmen werden es immer schwieriger haben, ihren Bedarf an Fachkräften zu decken und "gute Leute" zu halten.

Beim mittlerweile 39. Unternehmerfrühstück der MIT wurde deshalb eine Initiative gegen den Fachkräftemangel in Wedel vorgestellt, deren Motoren die VHS, die Wirtschaftsförderung, die Arbeitsagentur, die MIT und das Unternehmen Primus Business Coaching sind.

VHS-Leiterin Cornelia Mayer-Schwab berichtete von einem großen Potenzial, das Menschen darstellten, die aus fremden Ländern nach Deutschland kommen. "Sie sind teils hoch qualifiziert und sehr motiviert." Diese Erfahrung habe sie in den Deutsch-Kursen gemacht, die die Zuwanderer bei der VHS absolvieren. Sie nannte Beispiele von Personen, die im Kosovo und Afghanistan für internationale Institutionen gearbeitet hätten oder in Heimatländern handwerklich tätig waren und nun mit beruflichen Fachkenntnissen und perfekten (Fremd-)Sprach-Fähigkeiten deutsche Unternehmen stärken könnten- "Qualifizierte Zuwanderung ist wichtig für unsere Gesellschaft. Sie sichert unsere Zukunft."

Die VHS-Leiterin hatte dabei gleich konkrete Beispiele vorzuweisen: Einige Teilnehmer aus Deutsch-Kursen waren zum Unternehmerfrühstück gekommen - vom Apotheker bis zur Logopädin, die durch ihre Ausbildung in der alten Heimat über fundierte Fachkenntnisse und Berufserfahrungen verfügen und jetzt durchstarten, um die deutsche Sprache und Kultur zu erlernen.-

Qualifikationen - sie bilden den Kern der Zukunftsfähigkeit. Die VHS-Leiterin aber auch Ernst-Heinrich Hennigs vom Arbeitgeber-Service der Bundesanstalt für Arbeit, rissen kurz die Möglichkeiten an, mit denen Unternehmen und potenzielle Neu-Mitarbeiter unterstützt werden können. Individuell werden Personalwünsche der Firmen erfüllt, indem Job-Interessenten passgenau weitergebildet werden.

Um Kontakt zwischen Einwanderern und einheimischen Unternehmen mit Personalbedarf herzustellen, geht die Initiative nue Wege: Am Mittwoch, 21. Januar, wird ab 15 Uhr in der VHS an der ABC-Straße ein "Job-Café" Angebot und Nachfrage verknüpfen. Jedes interessierte Unternehmen ist willkommen. Weitere Informationen erteilt Wirtschaftsförderer Manuel Baehr, der unter m.baehr@stadt.wedel.de zu erreichen ist. (Jörg Frenzel/kommunikateam, 6.11.2014)

www.vhs-wedel.de

Wirtschaftsförderung

Arbeitsagentur

www.mit-wedel.de

www.business-quadrat.de