Sportförderung ist Personalentwicklung

Mittelstandsexperte Fuchs weiß: Gezieltes Sponsoring sichert die besten Fachkräfte

„Sportförderung ist Personalentwicklung“
Mittelstandsexperte Fuchs weiß: Gezieltes Sponsoring sichert die besten Fachkräfte

Wedel/Hamburg Leistungsbereit, ehrgeizig, teamfähig, belastbar - Eigenschaften eines erfolgreichen Sportlers. Und Eigenschaften, die sich wohl jeder Unternehmer von seinen Angestellten wünscht. Christian J. Fuchs ist sich deshalb sicher, dass Sportförderung für Betriebe nicht nur ein Weg ist, soziale Verantwortung zu übernehmen.  „Sportförderung ist auch Personalentwicklung“, betont der unabhängige Versicherungsmakler mit Büros in Hamburg und Wedel, der auch stellvertretender Landesvorsitzender der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung MIT in Schleswig-Holstein und Landesbeauftragter des Wirtschaftsrates ist.
Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sei es für Betriebe wichtig, sich von der Konkurrenz abzuheben. „Wer das schafft, bekommt das beste Personal“, so der Mittelstandspolitiker. Dass der Kampf um qualifizierte Kräfte immer härter werde, sei aufgrund des demographischen Wandels unvermeidlich. Dessen Auswirkungen machen sich in den Betrieben seit mehr als zwei Jahrzehnten bemerkbar, weiß Fuchs. Die Altersgruppe der 18
bis 29Jährigen sei von 21,9 auf 18,5 Prozent gesunken,  die mittlere Altersgruppe zwischen 30 und 49 Jahren von knapp über 50 auf unter 45 Prozent. Einzig die Gruppe der über 50Jährigen wird deutlich von 25,5 Prozent auf 33,6 Prozent zunehmen, erklärt der Absicherungsexperte.  „Fehlende Fachkräfte kommen die Unternehmen teuer zu stehen“, sagt er. Mehr als die Hälfte der mittelständischen Firmen müssten deshalb bereits Umsatzeinbußen hinnehmen. Der wirtschaftliche Schaden habe bundesweit  allein für das Jahr 2011 bei rund 30 Milliarden Euro  gelegen. Inzwischen ist es laut Fuchs nicht nur schwierig qualifiziertes Personal zu finden. Auch geeigneter Nachwuchs sei kaum noch auf dem Markt.
Geeignete Bewerber  können daher immer häufiger zwischen mehreren Angeboten auswählen. Um der Konkurrenz ein Stück voraus zu sein, müssen Unternehmen deshalb zeigen, dass sie ein Arbeitgeber mit Herz sind. Eine Möglichkeit dafür bietet laut Fuchs die Sportförderung. Die kann  ganz unterschiedlich aussehen. So können Betriebe sportliche Aktivitäten unterstützen. Gerade  Leistungssportler dürften dafür äußerst dankbar sein und das Entgegenkommen mit vorbildlichem Einsatz in der Firma danken. Auch regelmäßige Treffen der Belegschaft, zum Beispiel zum Fußballspielen, könnten sich lohnen. „Das stärkt den Zusammenhalt und sorgt für zusätzliche Motivation“, erklärt Mittelstandspolitiker Fuchs. So wissen die Angestellten, dass dem Arbeitgeber deren Gesundheit wichtig und es nicht nur darum geht, das Letzte aus dem Personal herauszupressen.
Gezieltes Sponsoring lohnt sich nach Auffassung von Fuchs ebenfalls. Die Unterstützung bringe nicht nur  öffentliche Aufmerksamkeit, sondern auch zahlreiche Kontakte. Welche Vorteile die Unterstützung eines Vereins bietet, zeigt das Beispiel der Basketballer der Hamburg Sharks. Die bieten passende Sponsoringpakete für jeden Bedarf und jedes Budget. Dank ihrer preisgekrönten Nachwuchsarbeit ergänzen die Sharks das  Arbeitgeber
Marketing im Wettbewerb um die besten Nachwuchs und Fachkräfte optimal. Durch Präsenz im Verein und während der Spiele werden Unternehmer zum bevorzugten Ansprechpartner. Sie profitieren damit von einem starken und leistungsbereiten Umfeld und knüpfen nicht nur zu den Spielern Kontakte, sondern ebenso zu deren Eltern, Freunden und Bekannten. „So sparen Betriebe dank Sportförderung bei der Suche nach Nachwuchs- und Fachkräften Zeit und Geld“, betont Fuchs.


http://www.fmp-fuchs.de/blog/sportfoerderung-ist-personalentwicklung.html